Zu Hause in der Wildnis

Obwohl Sie wörtlich genommen „mittendrin“ sind, steht Komfort dennoch im Zentrum des Regenwald Erlebnisses


Die Lodge fügt sich so nahtlos in ihre natürliche Umgebung ein, dass die Tierwelt sie als Teil ihrer natürlichen Umwelt akzeptiert. Beobachten Sie beim Frühstück die jagenden Riesenotter, auf dem Weg zu ihrem Zimmer, wie die Kaimane unter den Steg gleiten, vom Balkon aus die schnatternden Affen oder sogar Faultiere, die auf Bäumen ausserhalb ihrer Unterkunft hängen.

SIEHE KARTE

Sein Traum von der Wildnis

Entdecken Sie die Geschichte der Sacha Lodge


Die Geschichte der Sacha Lodge begann in den 70ern, als der Schweizer Benny Ammeter nach Ecuador kam. Er war vom „Rio Napo“ so fasziniert, dass er 1985 am oberen Flusslauf seine erste Lodge, die „Casa del Suizo“, eröffnete.

Schon bald holte ihn dort die „Zivilisation“ ein und er begann, nach etwas Abgelegenerem zu suchen und verliebte sich sofort in das Grundstück mit der wunderschön gelegenen „Pilchicocha“ Laguna, einem Schwarzwassersee.

Er erwarb das 500 Hektar grosse Land und schon bald baute er mit Hilfe der ansässigen Indigenas die Lodge mit 6 Gästehäusern, die er 1992 eröffnete. Immer, wenn ein umliegendes Grundstück zu erwerben war, kaufte er dazu, bis zur heutigen Grösse von 2000 Hektaren!

Zimmer

Geben Sie Komfort nicht für Abenteuer auf


Die Unterbringung in der Sacha Lodge verbindet höchst möglichen Komfort mit der Erhaltung der Umwelt und der Regenwaldatmosphäre. Alle Gästehäuser sind mit traditionellen Materialien gebaut und fügen sich unauffällig in ihre Umgebung ein, und die überdachten Balkons mit ihren Hängematten geben einem das Gefühl, ein Teil dieses traumhaften Urwalds zu sein. Alle 26 Zimmer, welche Einzelzimmer, Doppelzimmer und (auf Anfrage) Dreibettzimmer und drei Familienkabinen beinhalten, verfügen über ein geräumiges Badezimmer mit Wassertoilette und heisser Dusche – einige haben sogar ein Fenster vom Boden bis zur Decke und ermöglichen so ein ganz spezielles Duscherlebnis eingetaucht im Regenwald. Alle Gästehäuser haben Mosquitonetze an den Fenstern und Deckenventilatoren über den gemütlichen Doppelbetten.

BILDERGALERIE

Ein Zufluchtsort im Urwald

Orte, um die einmalige Dschungelerfahrung zu genie ßen

La “Balsa“ – das Restaurant mit Seeblick

„Balsa“ bedeutet auf Spanisch „Floss“, es ist eine erfrischend kühle, gedeckte Lounge, von wo aus Sie einen atemberaubenden Blick über den Pilchicocha See haben. Der ideale Ort, um bei einem Glas Wein ein Buch zu lesen, nach Vögeln, Kaimanen und Riesenottern Ausschau zu halten, oder die farbenprächtigen Sonnenuntergänge oder gewaltigen Gewitterstürme zu beobachten.

Das Hauptrestaurant

Der rustikale Bau, das einzige, noch original erhaltene Gebäudes von Benny, mit der
Aussichtsbar und dem kleinen Turm, bieten eine besondere Atmosphäre für ein exquisites Dinner. Zur musikalischen Unterhaltung tragen Zikaden, Grillen und Baumfrösche bei.
Ein á la carte Abendessen wird in unserem Restaurant serviert und bringt die gehobene Küche zu Ihnen in den Dschungel. Wir verwenden ausschließlich frische und nachhaltige produzierte Produkte. Unsere Küchenchefs bereiten Gerichte für den Gaumen von Weltreisenden zu und stillen gleichzeitig den Appetit von Abenteurern!

Die Bar

Oberhalb des Restaurantes befindet sich die im Safari-Lodge Stil gebaute Bar, mit kuscheligen Sofas und Stühlen an der Bambus Bar. Hier kann man bei einem eiskalten Bier, Wein oder einem klassischen Cocktail von unserem Barman entspannen.

Der Lodge Laden

Der kleine Laden, geöffnet von 10.30h bis 21.30h, kann Sie mit notwendigen Artikeln wie Sonnencreme, Insektenschutz und Toilettenartikeln versorgen. Natürlich findet man hier auch Sacha Lodge T- Shirts , Mützen und andere Souvenirs.

Die Aromen des „Sacha“, (des Waldes)

Gehobene Küche im Dschungel


Das Frühstücks und das Mittags Buffet mit gemischter internationaler Küche sowie traditionellen ecuatorianischen Gerichten wird in „La Balsa“ serviert, es wird auf gesunde Küche und jegliche Diäten geachtet. Es gibt leichte, gesunde Gerichte als auch herzhaftere Pasta und Fleischgerichte.
“Haute Cousine“ a la carte wird im rustikalen Restaurant serviert. Täglich variieren wir die Gerichte. Häufig bieten wir den beliebten „Paiche“ (Arapaima) an, einen lokalen weissen Süsswasserfisch, der selbstverständlich mit dem grünen Gütesiegel aus verantwortlicher Fischerei versehen ist.
Vegetarier sind mehr als willkommen, und unsere Chefs erfüllen Ihnen gerne spezielle Wünsche.
Während Ihres Aufenthaltes gibt es mindestens einen Grillabend am See, mit verschiedenen Fleisch- und Fischspezialitäten und Gemüse.

UNSERE DIENSTLEISTUNGEN

Das Personal

Unser freundliches Personal ist das Rückgrat Ihres Sacha Lodge Erlebnisses. Es wird versucht, Ihnen alle Ihre Wünsche von den Augen abzulesen. Durchschnittlich stehen für 2 Gäste 3 Angestellte zur Verfügung .

Flughafen Service und Transfer

Nachdem Sie Ihre Reservation bei uns bestätigt haben, bucht Sacha Lodge Ihren Flug. Am Flughafen erwartet Sie unser englisch sprechendes Personal und wird Ihnen beim einchecken behilflich sein und Sie sicher bis zur Lodge begleiten.

Kommunikation

Für Notfälle verfügt die Lodge über ein mobiles Telefon oder Funkkontakt. Ausserdem stehen unser Führer während aller Ausflüge und Aktivitäten mit Funk mit der Lodge in Kontakt.

Bar

Geniessen Sie ein kühles Bier oder Cocktail. Ausserdem bieten wir eine grosse Auswahl von ausgesuchten Weinen aus Chile, Argentinien und aus Ecuador an.

Wi-Fi

Internet ist in den öffentlichen Räumen der Sacha Lodge für einen täglichen Zusatzpreis verfügbar.

Gummistiefel und Regenponchos

Wir stellen allen unseren Gästen Gummistiefel und Ponchos kostenlos zur Verfügung. Die Stiefel werden zwischen den Benutzern gewaschen und desinfiziert.

Trinkwasserversorgung

An verschiedenen Stellen in der Lodge gibt es Versogrgungstationen mit frischem Trinkwasser. Es besteht kein Grund, eigenes Trinkwasser mitzubringen.

Stromversorgung

In einiger Entfernung von der Lodge versorgen Sie zwei grosse, schallgeschützte Generatoren 24 Stunden mit Strom – 110V!

Wäsche

Die Sacha Lodge bietet den Gästen einen Wäscheservice an (Waschen und Trocknen). Bitte erkundigen Sie sich beim Verwalter der Lodge nach den Preisen.

Die Geschichte der Sacha Lodge


Der Gründer der Sacha Lodge (Sacha ist das Quichuawort für Wald/Dschungel) ist Benny Ammeter, einem in Interlaken geborenen Schweizer. 1963 ging Benny an Board eines Schiffes, das nach Chile fuhr. Nach nur 3 Monaten war sein Durst für Abenteuer und die Wälder Südamerikas geweckt.

Nach einer kurzen Zeit in Chile reiste er weiter nach Bolivien, wo er bis 1967 blieb. Später führte ihn seine Reise in den Norden von Peru, wo er im Goldgeschäft tätig war. Gegen Ende 1979 packte er erneut seine Koffer und zog weiter nach Ecuador, wo er bis heute lebt. Hier arbeitete er wieder im Goldgeschäft und begann gleichzeitig die Verteilung von Coca Cola in Dörfern entlang des Rio Napos bis nach Coca.

1985 eröffnete Benny seine erste Lodge, das Casa del Suizo, am oberen Rio Napo in der Nähe des Dorfes Ahuano.

Als die Zivilisation langsam näher rückte, beschloss Benny nach einem neuen, abgelegeneren Ort für eine neue Lodge zu suchen. Bis 1989 hatte ihn die Suche durch den gesamten ecuadorianischen “Oriente”, das Amazonasgebiet, geführt. Er hatte das Territorium der Huaoranis besucht, den Yasuní Nationalpark und die Region um den Fluss Aguarico. Es gefielen ihm viele Orte, aber da das meiste Land in Staatsbesitz ist, war es für seine Vision der Regenwald Lodge nicht geeignet. Eines Tages, nachdem er gerade Pañachocha verlassen hatte (2h flussabwärts der Sacha Lodge gelegen), hielt er an, um mit einem Mann zu sprechen, der am Ufer des unteren Napos lebte. Benny erzählte ihm von seinem Traum, und der Mann sagte ihm, er kenne den perfekten Ort für eine Lodge. Zusammen zogen sie los und wanderten durch den Sumpf entlang des Weges, welcher heutzutage der “El Anden” genannte Boardwalk ist. Sie erreichten die abgelegene Lagune, und Benny verliebte sich auf Anhieb in diesen See, genannt Pilchicocha. Er beschloss, das es der Ort war, nach dem er gesucht hatte. Er traf sich in Coca mit den 10 lokalen Besitzern des Landes und kaufte 500 Hektaren Land um die Lagune. Im Oktober 1991 begannen 170 Arbeiter mit der Konstruktion der Sacha Lodge und ihres bekannten, hölzernen Turms („la Torre“).

Sechs Monate später war die anfängliche Konstruktion beendet. Im April 1992 wurde die Sacha Lodge mit sechs Gästezimmern, einem Speisesaal und Unterkunft für die Naturführer und anderem Personal eröffnet.
Im Laufe der Zeit verbesserte Benny die Einrichtungen und kaufte wann er konnte mehr Land dazu bis zu den heutigen mehr als 2000 Hektaren. Dieser wundervoller Grundbesitz bietet eine Zuflucht für eine unglaubliche Vielfalt von Pflanzen und Tieren heimisch im ecuadorianischen Regenwald, sowie eine einzigartige Möglichkeit für Besucher, dies hautnah zu erleben.

Massgeschneiderte Progamme

ERLEBEN SIE DIE MAGIE DES ECUADORIANISCHEN AMAZONASGEBIETS


All unsere Progamme werden auf Ihre Bedürfnisse und Interessen abgestimmt. Abenteuer ist garantiert in der Sacha Lodge, egal wie waghalsig Sie sind.

ALLE PROGRAMME ANSEHEN